Dienstag, 28. Juni 2016

[Rezension] Die Seiten der Welt (3)


Blutbuch
Band 3 der "Die Seiten der Welt" Reihe
von Kai Meyer
Seiten: 528
erschienen am: 10.03.2016

Meine Bewertung: *****

Beschreibung:
Das Ende der Bücher „Schreibe etwas in den Büchern der Schöpfung um, und du veränderst die Vergangenheit. Und mit ihr die Gegenwart und Zukunft. Furia, du hast die Macht, diese Welt zu einer besseren zu machen. Wer schlägt so eine Chance aus?“ „Ich“, sagte sie. Das Sanktuarium ist untergegangen, aber schon wird die bibliomantische Welt von einer neuen, übermächtigen Gefahr bedroht. Die Ideen steigen aus dem goldenen Abgrund zwischen den Seiten der Welt auf und verschlingen ein Refugium nach dem anderen. Bald ahnt Furia, dass sie die einzige ist, die die Vernichtung der Welt aufhalten kann und dass sie dafür einen sehr hohen Preis zahlen muss. Doch ist sie dazu bereit?

Meine Meinung:
Es ist vollbracht, ich habe nun auch den dritten und somit letzten Band dieser Reihe gelesen. Und so langsam finde ich echt Gefallen an dieser Geschichte.

Auch der dritte Band hatte zu Beginn leider keine kurze Zusammenfassung was bis dato geschehen ist, was für mich wieder fatal ausgefallen wäre, würde ich diese Reihe nicht am Stück lesen...Und deshalb habe ich nun für die Zukunft beschlossen, Buchreihen wirklich nur dann zu beginnen, wenn alle Bände erschienen sind. Denn dann bleibt mir die Situation ein Buch nochmal lesen zu müssen einfach erspart und ich kann die Zeit sinnvoller nutzen. Außerdem finde ich, dass die Geschichte viel besser wirken kann, wenn man alle Teile hintereinander weg liest. Man ist halt ständig mitten drin und wird nicht zwischendurch noch von anderen Geschichten abgelenkt.

Die Handlung hat mir im dritten Band sehr gut gefallen und ist eindeutig das Beste von allen dreien. Es war wirklich sehr spannend und fesselnd und es gab wieder viele Entwicklungen die für mich total unerwartet gewesen sind. Ich war deshalb umso gespannter wie das Ganze sich am Ende entwickelt und endet. Also wirklich super! Da ich ja inzwischen auch schon lange mit Furia und ihren Freunden unterwegs bin, habe ich die Charakter echt lieb gewonnen. Und es wird für mich komisch werden, im nächsten Buch wieder andere Personen kennen zulernen und mich an sie zu gewöhnen.


Insgesamt empfinde ich die Reihe als lesenswert, es geht zwar etwas holprig los wird dann aber besser. Die Idee an sich erachte ich persönlich, wie mehrmals schon erwähnt, einfach als genail. Was für eine tolle Kulisse und Welt in der sich die Charaktere bewegen. So ein Leben würde ich mir auch wünschen ;) Alleine weil die Menschen dort ganz andere Prioritäten im Leben haben, als wir heutzutage.
Aber die Umsetzung war an einigen Stellen mangelhaft. Es gab immer wieder Situationen, die durch die übertrieben ausführliche Beschreibung eines jeden Grashalms, die Geschichte echt abgebremst haben. Sehr schade.

Diese Bücher sind meiner Meinung nach literarisch kein Must-read. Also wenn man sie nicht gelesen hat, hat man eigentlich an sich auch nichts großartiges verpasst. Betrachtet man es aber aus der Sicht von uns Bloggern, sollte man sie schon gelesen haben, alleine einfach nur um mit reden zu können. Sie gehören zum ähm ja, wie soll ich das sagen, "Allgemeinwissen" ?! Also zu den Bücher, die man einfach gelesen haben muss, weil sie in aller Munde sind. Wie z.B. "Selection", "Harry Potter", "Shades of Grey" und viele mehr.
Ich selbst bin froh, dass ich jetzt endlich diese Reihe gelesen habe, denn und weiß ich um was es geht und wie die Geschichte endet und ich weiß jetzt auch, dass ich wohl kein riesen Fan von dieser Reihe werde ;)

Mein Fazit:
Ein durchaus gelungener Reihenabschluss!

Meine Bewertung:
5/6 Punkten

Die Reihe:


Liebe Grüße
Alina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen