Mittwoch, 9. März 2016

[Rezension] Love&Lies (1)


Love&Lies
Band 1 - Alles ist erlaubt
von Molly McAdams
- Rezensionsexemplar -
Seiten: 416
erschienen am: 11.01.2016

Meine Bewertung: ***

Beschreibung:
Nachdem sie in der Vergangenheit hintergangen und verletzt wurde, will Rachel lieber als verrückte Katzenlady ein einsames Dasein fristen, als jemals wieder einem Typen zu vertrauen. Schon gar nicht einem umwerfend gut aussehenden Bad Boy mit Tattoos und Harley - wie Undercover-Cop Logan »Kash« Ryan. Doch wenn er sie mit seinen stahlgrauen Augen ansieht, muss Rachel ihre gesamte Willenskraft aufwenden, um seinen sexy Körper nicht mit ihren Blicken zu verschlingen ...

Meine Meinung:
Das Cover spricht mich ehrlich gesagt überhaupt nicht an. Die Farben sind zwar ganz schön, aber ich mag Cover auf denen "echte Menschen" zu sehen sind einfach überhaupt nicht. 

Ich bin mit sehr großen Erwartungen an dieses Buch ran gegangen, da ich vorher nur begeisterte Rezensionen dazu gelesen habe. Aber nun frage ich mich ehrlich gesagt schon ein wenig, wieso ihr alle so begeistert seid?! Ich finde das Buch zwar nicht schlecht, aber die Geschichte an sich konnte mich einfach nicht positiv von sich überzeugen...

Es ist inzwischen schon ein wenig her, dass ich dieses Buch gelesen habe. Ich habe mir nach dem beenden des Buches zwar gleich ein paar Notizen gemacht, aber die Rezension dann tatsächlich zu schreiben fällt mir heute noch immer sehr schwer. Ich habe schon sehr oft angefangen um aber dann alles wieder zuverwerfen. Ich kriege meine Gedanken zu diesem Buch einfach nicht sortiert, deshalb versuche ich einfach das Beste draus zu machen.

Die Geschichte beginnt eigentlich total harmlos. Man lernt Rachel und Candice kennen. Die beiden sind beste Freundinnen und teilen sich ein Zimmer im Studenwohnheim. Nachdem Rachel ihre Eltern bei einem Autounfall verloren hat, wohnte sie bei Candice und ihrer Familie. Nun beginnt für die beiden eines neues Kapitel im Leben, die beiden gehen zusammen an die Uni. Rachel schwärmt schon seit sie klein ist für Blake, den Couseng von Candice. Und da Blake nun Dozent an genau dieser Uni ist, gehen die beiden ein paar Mal miteinander aus. Doch was mit einer netten Romanze beginnt, endet eines Abends fast in einer Katastrophe...

Ich fand den Anfang ein wenig langweilig und man konnte sich schon denken was als nächstes passieren würde, deshalb hatte ich gar nicht so das Bedürfnis weiter zulesen. Erst ab dem besagten "Abend" wurde es interessanter. Ich war schon überrascht über diese Entwicklung. Es ist schon eine ganz schöne gruselige Angelegenheit und in so einer Situation möchte sich absolut kein Mädchen wieder finden. Deshalb was ich umso mehr froh, dass nicht noch viel schlimmeres passiert ist. Ich habe auch gehofft, dass es damit erledigt sei, aber es wurde tatsächlich noch schlimmer.


Dann lernt man wiederrum Kash und Mason kennen, die gerade in einem Fall undercover ermitteln. Da diese beiden genau gegenüber von Rachel und Candice einziehen, ist ein Aufeinandertreffen vorprogrammiert. Ich war echt gespannt was die beiden mit der ganzen Geschichte zu tun haben werden und wie sich die Geschichte nun weiterentwickelt. Ab dem Punkt an wurde es auch wieder spannender und interessanter und ich habe zum ersten Mal gerne in diesem Buch gelesen.
Die restliche Entwicklung finde ich gut, sie ist zwar zum Teil ganz schön übertrieben, aber dafür kam ordentlich Schwung in die ganze Sache. Was ich ganz schön unpassen fand, waren die kurzzeitigen "erotischen" Szenen. Sie passen irgendwie überhaupt nicht zum Rest des Buches, aber naja jeder hat ja so sein eigenes Empfinden.

Gegen Ende hin, wurde die Handlung dann wieder sehr vorhersehbar und ich finde auch, dass ein zweiter Teil überhaupt nicht nötig ist. Es wäre ok so, wie es geendet hätte. Aber naja, ich denke ich werde aus Neugier den zweiten Teil sicher noch lesen.

Mein Fazit:
Dieses Buch konnte mich nicht überzeugen.

Meine Punkte: 
3/5

Die Reihe:
Love & Lies Love & Lies 
Band 1 - Alles ist erlaubt
Band 2 - Alles ist verziehen

Vielen lieben Dank an den Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar

Liebe Grüße
Alina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen