Donnerstag, 3. Dezember 2015

[Rezension] Ein Kuss unterm Sternenhimmel

 
Ein Kuss unterm Sternenhimmel
von Eleanor Prescott
- Rezensionsexemplar - 
Seiten: 576
erschienen am 21.07.2014

Meine Bewertung: ***

Beschreibung:
Bis vor Kurzem führte Roxy als aufstrebendes TV-Sternchen ein Leben auf der Überholspur. Jetzt wohnt sie im verschlafenen Örtchen Lavender Heath, und ihr Traum, wieder vor der Kamera zu stehen, ist in weite Ferne gerückt. Da entdeckt sie, dass ihr Fensterputzer ein ehemaliger Popstar ist – Woody, ihr Idol aus Teenager-Tagen. Roxy verliebt sich Hals über Kopf in ihn und hofft auf ein Date. Doch Woody hat nicht nur das Berühmtsein satt, sondern auch die Fans, die ihn anhimmeln. Kann Roxy doch noch nach den Sternen greifen und das Herz ihres Traummannes erobern?

Meine Meinung:
Das Cover finde ich richtig niedlich. Es werden echt schöne (ich mag pink xD ) und gut zu einander passende Farben verwendet und auch die Zeichnung hat was besonderes wie ich finde. Das Cover hat es aufjedenfall geschafft meine Aufmerksamkeit auf sich zuziehen. Da ich bereits gute Erfahrungen mit dieser Autorin gemacht habe, habe ich mich auf dieses Buch gefreut. Was mir aber eben auffällt ist, dass ich nicht genau weiß, wie ich den Buchtitel mit dem Inhalt in Verbindung bringen soll. Ich kann mich an keine Situation erinnern, zu der dieser Buchtitel passen könnte, naja nicht schlimm.

Zu Beginn lernt man die Protagonistin Roxy kennen. Und nach nur wenigen Absätzen war sie mir total sympathisch. Man kann durch die erste Situation ungefähr erahnen, was für ein Leben sie lebt...
Sie ist eine junge Frau, die gerne oft ausgelassen feiert und dabei öfters mal komplett über die Stränge schlägt. Sie ist in jungen Jahren als Fernsehmoderatorin berühmt gewesen, doch inzwischen ist sie eher wieder out. Leider ist diese Tatsache bei ihr noch nicht ganz angekommen. Durch die Treffen mit anderen ehemaligen Promis gelangt sie langsam zur Erkenntnis...

Ich mag Roxy, ich mag Woody und ich mag die Geschichte drum herum. Durch Roxys lustige und teilweise auch sehr naive Art, macht es wirklich Spaß ihr zu zusehen, wie sie sich ab zu ganz schön zum Horst macht ;) Die Art wie sie durch die Welt geht, hat mich immer wieder zum Lachen gebracht. Aber auch die anderen Charaktere sind mir immer mehr ans Herz gewachsen. Zu Anfang konnte ich sie noch nicht ganz auseinander halten, aber im Laufe der Geschichte, konnte ich sie näher kennen und schätzen lernen. Vorallem der Charakter Woody ist sehr sehr gut gelungen, das kleine Sahneschnittchen ^^

Mir gefällt der Schreibstil ganz gut. Es ist zwar nicht unbedingt total spannend geschrieben, aber es gab immer wieder Textpassagen die als eingehende Email dargestellt wurden und das war eine coole Abwechslung. Ich habe auch lange überlegt, auf was die Geschichte am Ende hinaus laufen soll, also welchen Sinn das Ganze hat. Und die Auflösung hat mich echt überrascht, ich hatte was ganz anderes im Kopf. Ich bin mit dem Ende völlig einverstanden und es sind keine gravierende Fragen offen geblieben. Was ich natürlich unbedingt erwähnen will ist, dass das Buch nicht einfach so endet, sondern es gibt noch einen kleinen "Vorblick" in die Zukunft und sowas gefällt mir immer besonders gern. Ich finde es echt schön zu erfahren, wie sich die Charaktere in den nächsten Monaten/Jahres entwickeln. Also an der Stelle ein ganz großer Pluspunkt!

Dieses Buch kann man sehr gut zwischendurch lesen, es ist eine leicht verdauliche Lektüre, bei der man nicht viel nachdenken muss sondern einfach nur auf sich wirken lassen kann. Es lohnt sich durchaus mal dieses Buch oder auch ein anderes von der Autorin Prescott zu lesen.

Mein Fazit:
Eine echt niedliche Geschichte mit einem überraschenden Ende.

Meine Bewertung:
3/5 Punkten

Vielen lieben Dank an das Random House für das Rezensionsexemplar!

Liebe Grüße
Alina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen