Montag, 14. September 2015

[Rezension] Eine Liebe über dem Meer

 
Eine Liebe über dem Meer
von Jessica Brockmole
- Rezensionsexemplar -
Seiten: 336
erschienen am: 24.03.2014

Meine Bewertung: ***

Beschreibung:
Eine Liebe, die ein Ozean trennt. Zwei Herzen, die einander nie vergessen können.
Isle of Skye, 1912. Eines Tages erhält die schottische Schriftstellerin Elspeth einen Brief aus Amerika. Der Absender, ein junger Mann namens David, bewundert ihre Gedichte. Obwohl ein Ozean zwischen ihnen liegt, ist es der Beginn einer tiefen Liebe. Erst die Wirren des Weltkrieges führen die beiden zusammen, nur um sie unter tragischen Umständen wieder zu trennen. Mehr als zwei Jahrzehnte später stößt Elspeths Tochter Margaret auf Davids Briefe und kommt so der Geschichte dieser schicksalhaften Liebe auf die Spur …

Meine Meinung:
Dieses wunderschöne Cover hat sofort meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Diese schöne geschwungene blaue Schrift auf dem beigen Hintergrund mit dem pinken Vogel als Farbtupfer, sieht wirklich unglaublich toll aus. Die Farben passen einfach perfekt zusammen und auch der Buchtitel hat sofort mein Interesse geweckt.

Die Geschichte beginnt mit einem Brief von David an Elspeth, indem er seine Bewunderung für ihre Gedichte äußert. Und aus diesem einem Brief entwickelt sich eine Brieffreundschaft die über Jahre andauert. Trotz das die beiden tausende Kilometer von einander entfernt sind, empfinden sie bald mehr füreinander. Doch der Krieg trennt die beiden und das sogar mehrmals. Durch Zufall gelangt Margaret, Elspeth Tochter zwanzig Jahre später an einen dieser Briefe und macht sich auf die Suche nach David...

Das gesamte Buch besteht aus Briefen. Zuerst nur Briefe zwischen Elspeth und David, später kommen auch noch andere Personen hinzu. Aber alle Infomartionen die man erhält, kommen aus den Briefen. Ich musste mich zuerst ein wenig daran gewöhnen, merkte aber bald, dass es richtig Spaß machte diese Form der Erzählung zu lesen. Ich flog nur so durch die Seiten, denn in den Briefen standen nur die wichtigsten Dinge, die die Personen mitteilen wollten. So blieb mir die unnötige Beschreibung eines jeden Grashalms ersparrt und ich konnte mich auf die wirklich wichtigen Dinge konzentrieren.

Abgesehen von der Erzählart konnte mich die Geschichte ebenso gut fesseln. Das einzige woran ich denke konnte ist, wie diese wohl ausgehen mag. Finden die beiden noch zu einander oder hat der Krieg es tatsächlich geschafft die beiden auseinander zu bringen. Und da ich so auf das Ende gespannt war, habe ich jede freie Minute mit lesen verbracht.

Meine Lieblingsstelle aber auch zugleich Hassstelle ist, als Elspeth Mann aus dem Krieg wieder zurückkehrt. Hassstelle natürlich eben weil ihr Mann zurückkehrt, Lieblingsstelle weil er eine Geschichte von David dabei hat. Sie nennt sich "Die Frau des Fischers". In dieser Geschichte erklärt David wieso nicht er sondern ihr Mann nach Hause zurückgekehrt ist. So eine unglaublich tolle und traurige Geschichte. Am liebsten würde ich die ganze Geschichte hier als Zitat niederschreiben, aber das würden den Rahmen dieser Rezension sprengen.

Was mir noch gut gefallen hat ist, dass das Geschehen sich irgendwann nicht nur um die beiden drehte, sondern auch noch weitere interessante Personen und Handlungen dazu kamen.
Das einzige was mich nicht so angesprochen hat, ist die Zeit, in der diese Geschichte spielt. Nämlich während der Kriegszeit. Ich lese nicht so gern Bücher, bei denen es um so viel Leid und Schmerz geht. Aber natürlich ist mir klar, dass diese Geschichte nur in dieser Kriegszeit einen Sinn ergibt deshalb ist es ok ;)
Das Buch bekommt von mir gute drei Punkte, da mir die Erzählart gefällt und die Geschichte spannend ist. Nur das drum herum ist einfach nicht meins und ich bevorzuge einfach Fantasybücher. Aber für zwischendurch ist es ein gutes Buch.

Mein Fazit:
Wieder eine tolle romantische Geschichte die zeigt, dass es fast nichts gibt, was die Liebe nicht übersteht.

Meine Bewertung:
3/5 Punkten

Ein ganz großes Danke schön an das Random House für das Rezensionsexemplar!! 


Liebe Grüße
Alina

1 Kommentar:

  1. Huhu liebe Alina! :)

    Der Klappentext zum Büchlein hört sich ja richtig gut an. Und ich finde auch die Zeit in der sie spielt super interessant. Vielen Dank fürs vorstellen, "Eine Liebe über dem Meer" wandert gleich auf meine WuLi. :)

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    PS. Auf meinem Blog läuft übrigens gerade ein Gewinnspiel. Teilnehmen kannst du HIER .

    AntwortenLöschen