Montag, 14. September 2015

[Rezension] Die Tage in Paris

 
Die Tage in Paris
Die Vorgeschichte zu "Ein Bild von dir"
von Jojo Moyes
Seiten: 112
erschienen am: 23.01.2015

Meine Bewertung: ***

Beschreibung:
Honeymoon in Paris ...
... davon träumen Brautpaare überall auf der Welt. Sophie und Liv leben diesen Traum.
Im Paris der Belle Époque verbringt Sophie die ersten Tage an der Seite ihres Mannes, dem Maler Édouard Lefèvre. Die Welt, die er ihr, dem Mädchen aus der Provinz, zeigt, ist aufregend und neu. Doch das Leben als Frau eines verarmten Künstlers hat auch seine Schattenseiten.
Über hundert Jahre später begibt sich eine andere Braut auf Hochzeitsreise in die Stadt der Liebe. Hals über Kopf haben Liv und David geheiratet. Doch die Tage in Paris sind nicht ganz so unbeschwert und romantisch, wie Liv sich das erhofft hat. Hat sie gerade den Fehler ihres Lebens begangen?
Erst ein Gemälde bringt die Liebenden einander wieder näher ...
Die romantische Vorgeschichte zu «Ein Bild von dir».

Meine Meinung:
Dieses Buch ist die Vorgeschichte zu "Ein Bild von dir". Man sollte dieses Buch also nur lesen, wenn man auch "Ein Bild von dir" lesen möchte und dann am besten beide Bücher hintereinander weg. 
In diesem sehr kurzen und dafür aber ganz schön teuren Buch lernt man zwei Paare kennen die beide ihre Flitterwochen in Paris verbringen mit dem kleinen Unterschied, dass hundert Jahre dazwischen liegen. Doch bei beiden spielt ein gewisses Gemälde eine wichtige Rolle.

Ich habe wirklich sehr lange überlegt, ob ich dieses kleine Buch tatsächlich kaufe, denn mit einem stolzen Preis von acht Euro fand ich es doch ganz schön teuer für so ein dünnes Buch. Aber ich hatte einfach Angst, dass ich irgendwas wichtiges verpasse, also habe ich es am Ende doch noch gekauft.
Natürlich hatte ich es auch sehr schnell durch gelesen. Im Nachhinein weiß ich noch nicht so recht, ob es sich wirklich gelohnt hat, denn vieles wird in dem Hauptbuch "Ein Bild von dir" wiederholt. 
Aber ich vermute, dass ich über die Beziehung von Liv und David ein anderes Bild hätte, hätte ich "Die Tage in Paris" nicht gelesen. Deshalb sollte man es doch schon vorher lesen, ergibt aufjedenfall irgendwie Sinn. 

Ich vergebe "nur" drei Punkte, da dieses kleine Buch nichts spektakuläres an sich hat. Man erfährt halt wie die Paare sich kennen gelernt haben und ihre Flitterwochen verbringen. Nur eine Vorgeschichte halt. Aber ich mag den Schreibstil von Jojo Moyes wirklich sehr. Man fliegt nur so durch die Seiten.

Mein Fazit:
Man sollte es schon gelesen haben, denn dann hat man einen anderen Eindruck von dem Buch "Ein Bild von dir".

Meine Bewertung:
3/5 Punkten

Liebe Grüße
Alina

Kommentare:

  1. Hallöchen :)
    Och je, ich weiß nicht.. ich kann mit den ganzen Jojo Moyes Büchern irgendwie nichts mehr anfangen. Ich bin da ein bisschen überfragt. Ich habe "ein ganzes halbes Jahr" geliebt und habe auch "eine handvoll Worte" noch gelesen, aber da hörts auf. Ich weiß noch nicht, ob ich das neue, also den zweiten Teil zu "Ein ganzes halbes Jahr" lesen werde..

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Alina,

    deine Rezension habe ich jetzt einfach mal abgenickt, mir ist es genauso ergangen. Es war eben nicht besonders und trotzdem nett zu lesen. Ich habe hier sogar zum englischen Original gegriffen, war ganz ok, mehr aber auch nicht.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen