Donnerstag, 27. August 2015

[Rezension] Die Schatten von London - In Memorian

 
Die Schatten von London - In Memorian
Band 2
- Rezensionsexemplar -
von Maureen Johnson
erschienen am: 15.06.2015
Seiten: 384

Meine Bewertung: ***

Beschreibung:
Wenn das Grauen in den Straßen von London lauert ...
Nachdem Rory den Jack-the-Ripper-Doppelgänger in einem finalen Kampf vernichtet hat, ist sie selbst zu einem menschlichen Terminus geworden. Sie hat nun die zweifelhafte Gabe, Geister durch bloße Berührung eliminieren zu können. Genau das macht sie unendlich wertvoll für die Shades - die Internationale Sondereinheit von Geisterjägern. Denn eine neue Serie von mysterösen Mordfällen versetzt ganz London in Angst und Schrecken. Und diese neuen Fälle sind tatsächlich noch wahnsinniger als die Ripper-Morde. Rory erkennt schnell: Wahnsinnige Zeiten verlangen wahnsinnige Lösungen. Aber wird sie die Shades von ihren Methoden überzeugen können?

Meine Meinung: 
Da mir das erste Band sehr gut gefallen hat und auch das Ende sehr spannend zu ende ging war ich wirklich sehr auf die Fortsetzung gespannt. Ich habe wirklich Großes erwartet, denn auch der Klappentext klingt sehr vielversprechend. Aber leider fühlte ich mich enttäuscht. 

Nach dem Ripperangriff kehrt Rory erstmal nach Hause zu ihren Eltern zurück und macht eine Therapie um die Geschehnisse zu verarbeiten. Aber es geht ihr eigentlich gut, sie möchte einfach wieder zurück nach Wexford und damit auch zu den Shades. Und eines Tages, auf den unerwarteten Rat der Therapeutin hin, darf Rory tatsächlich wieder zurück. Doch sie merkt schnell, dass sie so einiges an Schulstoff verpasst hat und ihre Prüfungen nie im Leben bestehen kann. Gleichzeitg gehen auch wieder seltsame Dinge in London vor. Es scheint als wäre in der Nacht, in der Rory schwer verletzt wurde und auch gleichzeitg der vermeintliche Ripper vernichtet wurde, mehr geschehen zu sein...

Die Anfangssituation in der Rory wieder bei ihren Eltern zu Hause ist und zur Therapie muss, ist alles andere als vorteilhaft für den Einstieg in die Geschichte. Denn damit fängt es relativ negativ an. Sie soll zu dieser Therapeutin und das Geschehene verarbeiten, kann ihr aber natürlich nicht erzählen was genau passiert ist. Sie vermisst ihre Freunde, verpasst alles in der Schule und will auch von den Shades wissen wie es nun weiter geht. Es ist eine schwere Zeit für sie, was mich als Leser auch ein wenig runtergezogen hat. Die große Spannung die ich so oft beim ersten Band erlebt habe, war nicht aufzufinden. Und das hat mich echt gewundert...
Der erste spannende Funke war, als die Therapeutin einen "plötzlichen unerklärbaren Sinneswandel" hatte und den Eltern geraten hat, Rory wieder aufs Internat zu schicken. Da dachte ich, dass es jetzt endlich los geht, aber leider Fehlanzeige. Es hat leider relativ lange gedauert bis etwas interessantes passiert ist...

Das erste was mir aufgefallen ist, dass ich Rorys Handlungen nicht immer gutheißen konnte und sie mir dadruch ein wenig unsympathisch geworden ist. Abgesehen davon, dass ihr die Schule plötzlich nicht mehr so wichtig erschien, hat sie sich ständig in gefährliche Situtationen begeben. Und dann auch noch auf eine nervige Art und Weise. Sie schien sich plötzlich nur noch für die Shades zu interessieren und hat nicht nur die Schule sondern auch ihre Freunde links liegen lassen. Das fand ich wirklich nicht gut und war sowas auch nicht von Rory gewohnt.
Auch die Sache, dass Rory sich von einer wildfremden Person dazu überreden lassen hat, von zu Hause weg zulaufen fand ich echt unrealistisch. Sie kennt Jane doch gar nicht richtig... Ne, da habe ich mich echt richtig aufgeregt. Und sich dann auch noch das Handy weg nehmen lassen? Spätestens da hätte Rory die Sache kommen vorkommen müssen.

Generell hatte ich mir eine ganz andere Entwicklung vorgestellt. Nicht nur, dass ich bis jetzt nicht ganz verstanden habe, wieso diese Sekte von Jane überhaupt existiert und was das ganze demnächst für einen Sinn ergeben soll, fand ich das Ende echt total gemein! Ich hätte mir für dieses Band gewünscht mehr über die Shades und den Hintergrund zu erfahren. Und eigentlich dachte ich auch, dass Rory ebenfalls bei den Shades aufgenommen wird und die vier dann gemeinsam auf Geisterjagd gehen. Wäre echt cool gewesen.

Ja wie gesagt, dieses Band hat mich leider nicht so überzeugt wie das erste. Ich wurde kaum noch überrascht, Rory war teilweise echt naiv und nervig und die Geschichte hat sich irgendwie immer in die negative Richtung entwickelt. Und mit dem Ende bin ich auch so gar nicht einverstanden.

Mein Fazit:
Dieses Band konnte mich leider nicht überzeugen, aber ich freue mich trotzdem auf die Fortsetzung.

Meine Bewertung:
3/5 Punkte

Die Reihe:
Die Schatten von London 01 Die Schatten von London 02 - In Memoriam Die Schatten von London - In Aeternum 

Band 2 - Die Schatten von London - In Memorian
Band 3 - Die Schatten von London - In Aeternum erscheint am 14.12.2015


Vielen lieben Dank an das Random House für das Rezensionsexemplar

Liebe Grüße
Alina

1 Kommentar:

  1. Hallo Alina,

    schade, dass dich der 2. Band nicht ganz überzeugen konnte. Aber bei Mittelteilen fällt mir das sehr oft auf. Auf die Reihe bin ich auf jeden Fall neugierig.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen