Dienstag, 21. Juli 2015

[Rezension] Die Sommerfrauen

 
Die Sommerfrauen
von Mary Kay Andrews
Seiten: 527
erschienen am: 19.07.2012

Meine Bewertung: ***

Beschreibung:
Ellis, Dorie und Julia sind grundverschieden und beste Freundinnen, seit sie denken können. Jetzt haben sie endlich einmal den ganzen Sommer Zeit füreinander: vier Wochen lang, in einem Ferienhaus direkt am Meer mit Sonne satt – ein Urlaub zum Träumen.
Doch alle drei haben ihre Geheimnisse: Ellis hat ihren Job verloren, Dorie hat ihren Mann verlassen und Julia hat Angst, ihrer großen Liebe das Ja-Wort zu geben.
Ty Bazemore wohnt nebenan, außerdem gehört ihm das schöne Ferienhaus – doch das verrät er den Frauen nicht. Als er Ellis trifft, fühlt Ty sich sofort zu ihr hingezogen. Gibt er seinen Gefühlen nach, auch wenn er damit alles auf’s Spiel setzt?
Und dann ist da noch Madison, eine Frau auf der Flucht vor ihrem alten Leben: Alles was sie jetzt braucht sind ein gutes Versteck, eine neue Identität und möglichst keine Fragen. Können ihr die drei Freundinnen helfen?

Meine Meinung:
Das Cover zeigt wirklich eine wundervolle Kulisse an der ich mich gerne jetzt befinden würde.
Da dieses Buch schon seit letztem Jahr auf meinem SuB liegt und zur aktuellen Jahreszeit perfekt passt, habe ich mich kurzerhand entschlossen es zu lesen.

Dieses Buch handelt von Dorie, Julia und Ellis. Drei Frauen die schon sehr lange befreudet sind. Da sie aber in den verschiedensten Städten wohnen und sich kaum sehen, haben sie beschlossen gemeinsam vier Wochen Urlaub in einem Ferienhaus zu machen. Trotz das sie beste Freundinnen sind, haben sie sich noch lange nicht alles erzählt und die Geheimnisse kommen während des Urlaubes so langsam ans Tageslicht. Als noch Madison zu ihnen stößt, die ebenfalls ein großes Geheimniss mit sich trägt, entwickelt sich der Urlaub etwas anders als erwartet...

Ich hatte große Erwartungen an dieses Buch, da ich von dieser Autorin bereits das Buch "Sommer im Herzen" gelesen habe und total begeistert war. Doch dieses Buch hat mir nicht so gut gefallen. 
Der Grund dafür ist, dass mir die Geschichte zu flach ist und es einfach zu wenig passiert. Ich meine was genau ist denn der Sinn des Ganzen, also die Intention der Autorin? Immer ehrlich zu sich selbst zu sein und auf sein Herz zuhören?? Ich denke das wissen wir bereits alle. Es ist an sich ja auch eine schöne Intention, keine Frage, aber sie wurde halt schlecht verpackt und rüber gebracht. Die Geschichte konnte mich überhaupt nicht fesseln und ich hatte kein Bedürfnis das Buch immer weiter zu lesen...

Man lernt zu Anfang die drei Frauen kennen, die ein paar schöne Tage in dem Ferienhaus verbringen wollen und obwohl die drei sich schon soo lange kennen, haben sie sehr große Geheimnisse voreinander. Eine von ihnen hat sich z.b. gerade erst von ihrem überraschend schwulen Mann getrennt, von dem sie auch noch schwanger ist. Aber weder er noch sonst wer weiß davon. Und auch die anderen beiden haben wichtige Sachen erlebt, die sie vor ihren Freundinnen verheimlichen.
Diese Tatsache fand ich ganz schön doof. Ich meine ich erzähle meinen Freundinnen auch nicht ALLES aber trotzdem vertraue ich ihnen und würde nie meine Trennung oder Schwangerschaft vor ihnen verheimlichen. Diese Seite am Buch fand ich echt doof.

Dreiviertel des Buches handelt also von ihren Problemen und wie sie es so langsam schaffen umzudenken indem sie sich doch noch einander anvertrauen. Und ehe sie alle total glücklich wieder nach Hause fahren, überwältigen sie zwischendurch noch schnell den verrückten Mann von Madison.

Insgesamt finde die Geschichte zwar ganz nett aber ich bin weder begeistert, noch habe ich Sommerstimmung noch würde ich es jemandem empfehlen. Es ist ein Buch so für zwischendurch, dass keinen bleibenden Eindruck hinterlässt. Schade eigentlich. Trotzdem werde ich aber weitere Bücher von dieser Autorin lesen.

Mein Fazit:
Eine nette Geschichte aber nicht unbedingt lesenwert.

Meine Bewertung:
3/5 Punkten

Liebe Grüße
Alina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen