Donnerstag, 2. April 2015

[Rezension] Kuss und Kuss gesellt sich gern

Kuss und Kuss gesellt sich gernKuss und Kuss gesellt sich gern
von Susan Mallery
- Rezensionsexemplar - 
Seiten: 352
erschienen am 10.03.2015 
Hier kaufen ->  9,99 €


Meine Bewertung: ****

Klappentext:
Felicia will einfach nur normal sein – und Gideon ist genau der Mann, der ihr dabei helfen kann.
Ein Prickeln erfasst Felicia, als sie die tiefe Stimme hört. Beim letzten Mal hat ihr diese Stimme zärtlich ins Ohr geflüstert … am anderen Ende der Welt, nach der heißesten Nacht ihres Lebens. Nie hätte Felicia gedacht, dass es den coolen Draufgänger Gideon Boylan ausgerechnet in eine Kleinstadt wie Fool’s Gold verschlagen würde! Aber da er schon mal hier ist, kann er ihr auch nützlich sein. Denn eigentlich ist Felicia auf der Suche nach Normalität – und einem Mann, der sich von ihrem überdurchschnittlich cleveren Köpfchen nicht abschrecken lässt. Leider hat die Intelligenzbestie keine Ahnung, wie sie sich so einen Normalo-Mann angeln soll. Die geniale Idee: Gideon stellt sich als Coach zur Verfügung und bringt ihr bei, was Männer an Frauen attraktiv finden! Er selbst ist natürlich zu atemberaubend sexy, um sich ihr wieder zu nähern und als Kandidat infrage zu kommen … oder?  

Meine Meinung:
Irgendwie hatte ich mal wieder Lust auf einen "typischen Frauenroman". Früher, als ich etwas jünger war, habe ich nur Romane gelesen. Sie haben mir immer sehr gut gefallen, da alles mögliche passieren konnte, es am Ende aber immer ein Happy End gab. Inzwischen halte ich mich eher fern von solchen Büchern, da dieses Friede, Freude, Eierkuchen irgendwie ganz schön nervig und total unrealistisch ist. Aber naja wie gesagt, ich wollte mal wieder einen Roman lesen.
Und allein nach den ersten 5 Seiten habe ich schon gemerkt, wieso es mir früher so viel Freude bereitet hat, solche Bücher zulesen =) Ich habe mich schon ein wenig über mich selbst geärgert, dass ich mich zu "Erwachsen" für Liebesromane gehalten habe. Dabei ist es so viel mehr als nur ne Schnulze..hihi...

"Logisches Denken und ausgezeichnete Nahkampfkenntnisse halfen leider wenig angesichts der gemeinen Hausspinne. Felicia Swift stand wie erstarrt in der Ecke der Lagerhalle und blickte panisch auf das Netz, in dem der niederträchtige Achtbeiner ohne Zweifel gerade überlegte, wie er sie überwältigen konnte. Schlimmer noch: Wo eine Spinne war, gab es auch weitere, und die hatten es garantiert alle auf sie abgesehen."

Alleine bei diesem ersten Satz musste ich mich schon tot lachen! Die Spinnen haben es aufjedenfall auf sie abgesehen und haben sich zum Lebensziel gemacht, sie zu überwältigen. haha  xD
Hach ja da war mir Felicia vom ersten Augenblick an suuuper sympathisch.

Doch schon in den nächsten Kapiteln drehte sich die ganze Geschichte. Es ging nicht mehr so lustig weiter wie ich gehofft habe, sondern nahm einen ernsten Charakter an, denn ich lernte Felicia und Gideon näher kennen. Beide haben eine schwere Vergangenheit hinter sich.
Felicia war ein sehr intelligentes Kind, was bereits mit zwei lesen konnte und mit drei mathematische Aufgaben gelöst hat. Ihre Eltern waren jedoch restlos mit ihr überfordert und hatten sogar Angst. So war sie mit 4 Jahren auf sich allein gestellt gewesen. Sie hat sich zwar sehr gut durchgeschlagen, jedoch ihr Vermögen, zwischenmenschliche Beziehungen zu beurteilen und zuknüpfen sind nicht vorhanden. Sie fühlt sich wie ein Freak und hat Angst davor, mit anderen Menschen zu sprechen.

"Sie sorgte sich immer noch, ob sie alles richtig machen würde. Nicht den logistischen Teil ihrer Arbeit - der war leicht. Aber den Rest. Mit den Menschen in Kontakt treten..."

Und dann ist da noch Gideon, der als Soldat fast 2 Jahre lang in Gefangenschaft verbrachte und gefoltert wurde und nun versucht in dieser Kleinstadt einfach nur Ruhe zu finden.
Zwei Charaktere also, die psychisch schon sehr viel durch gemacht haben und eigentlich nicht fähig sind zu lieben.
Nachdem die beiden vor 4 Jahren mal eine Nacht miteinander verbracht hatten, treffen sie sich hier in Fool´s Gold wieder. Felicia möchte gerne heiraten und Kinder kriegen. Da sie aber keine Ahnung hat, wie und wen, soll Gideon ihr dabei helfen. Doch natürlich läuft das nicht ganz so wie geplant, denn die beiden verlieben sich ineinander und merken es noch nicht einmal. Dann taucht auch noch ein Kind auf, von dem keiner was wusste, und das große Chaos kann beginnen.

Eigentlich habe ich mich auf ein sehr lustiges Buch gefreut und war ein klein wenig enttäuscht, als ich merkte das dieses hier nichts mit Staß zu tun hat. Aber jetzt bin ich wirklich sehr froh, dass es so ist wie es ist. Denn es bringt mich dazu, über so einiges nach zudenken und auch einige Dinge in Frage zustellen. Ohne Familie und Gemeinschaft ist ein Überleben nicht möglich. Denn wir Menschen müssen lieben und geliebt werden. Und ohne sind wir nur eine Leere Hülle die durch die Gegend wandert.

Doch abgesehen von der lehrreichen Geschichte, mochte ich die Stadt und seine Mitbewohner wirklich sehr. Alle sind sehr herzlich und liebevoll miteinander umgegangen. Sobald einer Hilfe gebraucht hat, waren alle zur Stelle. Es herrschte einfach eine wundervolle Atmosphäre in dieser Stadt, so dass man am liebsten auch dahin ziehen würde. Ich habe mich wirklich sehr wohl gefühlt.
Vielen Dank für dieses tolle Buch liebe Susann Mallery.

Mein Fazit:
Eine sehr schöne, interessante und tiefsinnige Geschichte.

Meine Bewertung:
4/5

Vielen Dank an den Verlag MIRA Taschenbuch und an blogg dein Buch für das Rezensionsexemplar.

Bildergebnis für mira taschenbuch   Bildergebnis für blogg dein buch


Liebe Grüße
Alina

Kommentare:

  1. Hallo!

    Ein tolles Buch hast du gelesen und eine tolle Rezension verfasst!
    Das Buch muss ich mir unbedingt vormerken, klingt nach einem tollen Buch mit Tiefgang. Ich liebe Bücher, die unter die Haut gehen. Das Cover gefällt mir, um ganz ehrlich zu sein, nicht so gut. Aber was solls, solange der Inhalt gut ist, ist das Cover nur Nebensache.
    Ich hoffe, es stört dich nicht, dass ich als Leserin dableibe.

    Ganz viele liebe Grüße, Rainbow ☼♥
    Ich würde mich total freuen, wenn du Lust hast, auch mal bei mir vorbeizuschauen!
    walkingaboutrainbows.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,
    ich mag solche Bücher eigentlich ganz gerne, allerdings finde ich, dass die Cover und die Titel meistens eine Vollkatastrophe sind. Ich meine "Kuss und Kuss gesellt sich gern".... wirklich??
    Das ist fast so schlimm wie der Titel vom Kinsella-Buch "Kein Kuss unter dieser Nummer". Dafür gehört den Verlage echt mal der Marsch geblasen :D
    Aber es kommt ja Gott sei Dank auf den Inhalt an und nach deiner Rezi hat mich das Buch wirklich angesprochen. Werd es mal vormerken

    Viele liebe Grüße
    Nelly

    AntwortenLöschen