Dienstag, 24. März 2015

[Rezension] Eden Academy

https://www.ravensburger.de/produktseiten/1024/40120.jpgEden Academy - Du kannst dich nicht verstecken
von Lauren Miller
Seiten: 506
erschienen am: 25.01.2015

Meine Bewertung: ***

Klappentext:
Als Rory an der berühmten Eden Academy angenommen wird, geht für sie ein Traum in Erfüllung! Doch kaum hat sie ihr Zimmer in dem Elite-Internat bezogen, kommen ihr Zweifel an der schönen Fassade. Wer schickt ihr mysteriöse Nachrichten und woher weiß der Absender so viel über sie? Ist an den Gerüchten über einen Geheimbund an der Schule etwas dran? Und was hat das mit der App zu tun, die alle benutzen? Als Rory den geheimnisvollen North kennenlernt, fühlt sie sich sofort zu ihm hingezogen. Doch er scheint ihr etwas zu verschweigen ...



Meine Meinung:
Ich liebe dieses Cover, es entspricht genau meinem Geschmack. Die Farben und die Gestaltung, einfach nur ein Traum. Als ich es das erste mal gesehen habe, wusste ich, dass ich es unbedingt lesen muss. Ich habe schon ein paar mal erwähnt, dass mein Lieblingshandlungsort Schulen, Internate und Akademien sind und somit  ist "Eden Academy" wie für mich gemacht. Da ich auf der Leipziger Buchmesse es nicht geschafft daran einfach vorbei zu gehen, habe ich es mir gekauft. Und ich war stolz wie hulle xD Natürlich habe ich es dann zu Hause direkt angefangen zu lesen und hatte es in 4 Tagen durch.

Der Einstieg ist mir leider sehr schwer gefallen. Ich habe zwar verstanden, dass die ganze Geschichte im Jahre 2032 spielt, aber es gab so viele Veränderungen, die nicht richtig erklärt worden sind, dass ich überhaupt nicht hinter gekommen bin. Ich habe die ersten 40 Seiten zwar gelesen aber irgendwie kein Wort verstanden, ich dachte schon ich hätte etwas Wichtiges überlesen. Und bevor ich noch weiter im Dunkeln rumtappe, habe ich kurzerhand von vorne angefangen...

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass die innere Stimme, also unsere Intuition, schlecht ist. Sie verleitet die Menschen zu irrationalen Entscheidungen und wird auch "Der Zweifel" genannt. Menschen die diese Stimme noch im Erwachsenenalter hören, sind an APS erkrankt und bekommen dagegen Tabletten. Mit dieser Entdeckung wurde die App Lux auf den Markt gebracht, die den Menschen dabei helfen soll, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Und es gibt tatsächlich viele, die sich auch komplett von dieser App leiten lassen. Lux sagt einem was man essen soll, wo man hingehen soll und sogar wenn man zu viel wiegt.
Es hört sich echt unglaublich an und deshalb habe ich es wahrscheinlich auf den ersten Anhieb nicht ganz verstanden. Ich meine wie schrecklich ist das denn? Die Menschen haben komplet aufgehört zu denken? Wo ist denn der eingene Wille geblieben?

Naja zurück zur Geschichte...

Rory wurde an der Elite-Schule, Eden Academy, angenommen. Sie kann es kaum fassen, denn sobald man an dieser Schule einen Abschluss geschafft hat, stehen einem alle Türen offen.
Auch ihre Mutter, die bei ihrer Geburt verstorben ist, hat diese Schule besucht. Rory ist überglücklich auch auf diese Schule zu gehen und so eine große Chance zubekommen.
Doch die Freude währt nicht lange. Rory beschleit das Gefühl, dass irgendwas an dieser Schule und ihrer Aufnahme nicht stimmt und damit hat sie gar nicht so unrecht. Sie beginnt zu recherchieren und entdeckt unglaubliches und ehe sie es sich versieht steckt sie mitten drin.


 
 (Quelle)

Als ich das Buch angefangen habe zu lesen, bin ich von den üblichen Problemem, die an so einer Schule auftreten können, ausgegangen. Probleme mit einem Lehrer, mobbende Schüler oder ein gebrochenes Herz. Aber ich habe mich total getäuscht, es steckt was ganz großes dahinter.
Ich möchte hier nicht zu viel verraten und euch damit den ganzen Spaß beim Lesen verderben. Denn Rory entdeckt eine interessante Sache nach der nächsten und man kann super mit ihr mitfiebern.
Sie ist eine super sympathische Person, durch ihre sehr kluge aber dennoch unsichere Art. Sie meistert die Situationen wirklich sehr gut und bleibt dennoch menschlich. 
Das Ende hat mich am meisten berührt. Es muss unglaublich sein, diese ganze Menschen abends auf der Straße zu sehen...

Mein Fazit:
Ein unglaubliches Buch das mich einfach nur total überrascht hat. 

Meine Bewertung:
3/5

Liebe Grüße
Alina

1 Kommentar:

  1. Ich hab dieses Buch auf Englisch gelesen und mir hat es sehr gut gefallen :). Schon eine Dystopie vom Thema her, aber mal ganz anders dargestellt als sonst. Ich hatte hier auch seit langem wieder mal das Gefühl, dass man dieses Buch auch als Erwachsener sehr gut lesen kann - bei einigen Dingen musste ich unwillkürlich an Steve Jobs denken (auch wenn der nicht eines gewaltsamen Todes gestorben ist). Da waren im Hintergrund sehr, sehr ernste Gedanken, mit denen man spielen konnte. Einzig und allein den Schluss fand ich nicht so gelungen, der wirkte sehr konstruiert für meinen Geschmack.

    Liebe Grüße
    Ascari vom Leseratz Blog

    AntwortenLöschen