Sonntag, 4. Januar 2015

[Rezension] Schlüssel

Schlüssel
Band 3 der Engelsfors Trilogie
von Sara B. Elfgren und Mats Strandberg
Seiten: 928
erschienen am: 30.10.2014

Klappentext:
Stell Dir vor, Du musst die Welt retten und Du hast keine Ahnung wie...Willkommen im Leben von Minoo, Anna-Karin, Vanessa und Linnéa! Die Auserwählten konnten das Böse zwar in allerletzter Sekunde stoppen, doch der Preis dafür war viel zu hoch. Ida ist tot. Von Nicolaus fehlt noch immer jede Spur. Der skrupellose Rat beobachtet die Mädchen inteniver denn je und ist nun hinter Minoo her. Sie soll den Zirkel der Auserwählten verlassen und mit dem Rat zusammenarbeiten. Wenn die Mädchen ihre Sorgen wenigstens teilen könnten! Stattdessen müssen sie eine wichteige Entscheidung treffen und es bleibt ihnen keine Zeit, lange darüber nachzudenken. Denn das Ende steht bevor, mit jedem Tag wird das deutlicher. In Engelsfors zeigen sich bedrohliche Zeichen, die Elemente spielen verrückt und immer mehr Hexen werden erweckt. Menschen, von denen die Auserwählten dachten, sie würden sie kennen. Wird sich die Finsternis über die Welt senken? Sind die Auserwählten überhaupt mächtig genug, es zu verhindern? Und wie sollen sie das anstellen? Zu allem Überfluss zermürbt eine quälende Frage Minoo, Anna-Karin, Vanessa und Linnéa: Geht die Gefahr allein von den Dämonen aus oder gibt es eine weitere Macht, die die Menschheit manipulieren und ins Verderben stürzen will? Nur eines ist ganz sicher - alles wird sich ändern.


Meine Meinung:
So jetzt habe ich die drei Bücher durch und sie machen sich wirklich sehr hübsch in meinem Regal. Das Cover gefällt mir nach wie vor, auch wenn es von Band zu Band nicht wirklich anders ausschaut. Von der Geschichte bin ich nun am Ende wirklich sehr begeistert. Da dieses Buch mit seinen 928 Seiten wirklich sehr lang ist, passiert hier natürlich so einiges. Und sehr viele Dinge die ich wirklich nie erwartet hätte. Die Personen sind mir inzwischen wirklich sehr ans Herz gewachsen, Wochen habe ich mit ihnen verbracht. Und ich war über jeden Toten traurig, naja fast jeden ;) Aber es gab echt eine Menge Menschen die im Laufe der Geschichte vom zeitlichen gesegnet worden sind.
Was ich hier unbedingt erwähnen möchte ist, dass ich das "Grundgerüst" worauf die Geschichte sich aufbaut, für sehr gelungen halte. Sie vermittelt den Eindruck, dass die Autoren sich aufjedenfall Gedanken gemacht haben. Die Geschichte ist an sich komplex, so dass ich nie das Gefühl hatte, das ich schon wüsste, wie alles endet. Sie spielt über mehrere Jahrhunderte was mir persönlich auch immer sehr gefällt. Es lässt für mich alles viel wahrscheinlicher, spannender, größer und interessanter wirken. Dann möchte ich noch einen Lob zu dem Ende aussprechen. Es geht nicht zu schnell und ist nicht abgehackt. Wuhuu. Die beiden Autoren lassen sich richtig Zeit. Es werden noch alle offenen Fragen aufgeklärt, so dass man das Ganze erst hier so richtig versteht. Richtig klasse. Und man erfährt, wie es nach der großen Katastrophe weiter geht. Wer überlebt hat, wie es allen geht und auch einen kleinen Ausblick in die Zukunft. Man ist rundum zufrieden mit dem Ende, es ist an sich abgeschlossen aber gibt doch einen kleinen Anstoß, dass es eventuell doch noch einen weiteren Band geben könnte. Worüber ich mich natürlich sehr freuen würde. Und nun versuche ich mich auf eine neue Geschichte einzulassen, was mir sicher nach diesen Büchern wieder nicht ganz so leicht fallen wird.

Mein Fazit:
Sehr tolle Reihe und man sollte sich aufjedenfall durch das nicht ganz so gelungen erste Band schlagen.

Punkte:
5/5

Liebe Grüße
Alina ♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen