Dienstag, 23. Dezember 2014

[Rezension] Zirkel

Zirkel
Band 1 der Engelsfors Trilogie
von Sara B.Elfgren und Mats Strandberg
Seiten: 605
erschienen am: Februar 2012














Klappentext:
Engelsfors. Hübscher Name für miese Stadt mitten im Nirgendwo. Hier leben Minoo, Vanessa, Anna-Karin, Rebecka, Linnea und Ida. Sechs Mädchen, die nicht verschiedener sein könnten, mit ganz eigenen Träumen, Wünschen und Sorgen. Abgesehen davon, dass sie auf dieselbe Schulen gehen und sich nicht besonders mögen, haben die sechs absolut keine Gemeinsamkeiten. Glauben Sie. Aber da ist doch etwas, das sie teilen: Die düsterenAlbträume, aus denen sie mit Brandgeruch in den Haaren erwachen, und die eigenartigen Dinge, die auf einmal um sie herum geschehen. Nach dem mysteriösen Tod eines Mitschülers werden sie nacht in einem verlasenen Vergnüghungsparks mitten im Wald zusammengeführt. Wie ist das möglich? Und was sollen sie hier? Sie erfahren von einer alten Propheziung, die die beheuptet, dass sie besondere Kräfte besitzen und auserwählt sind. Auserwählt, das Böse zu bekämpfen, das sich ausgerechnet an der Schule von Engelsfors seine Heimstadt gesucht hat. Für die sechs ist plötzlich nichts mehr, wie es war. Etwas sucht nach ihnen, jagt sie. Die Mädchen müssen lernen, mit ihren Kräften umzugehen, und vor allem müssen sie einander vertrauen. Wird es ihnen gelingen? Denn nur im Zirkel können sie die dunklen Mächte besiegen und der Kampf hat schon begonnen...


Meine Meinung:
Das Cover mag ich. Wenn man es sich genau anschaut, dann sieht man in der Mitte den Zirkel. Dieser ist rot und wurde durch etwas dickere rote Farbe auch hervorgehoben. Wenn man also drüber streicht spürt man die Hervorhebung. Um diesen Zirkel sieht man 6 Mädchengesichter. Diese sind dann die 6 Mädchen aus dem Buch. Doch hier hat nicht das Cover mich zum Kauf gebracht sondern der Inhalt. Dieses Buch liegt schon etwas länger auf meinem SuB. Ich denke so mitte des Jahres ist das Buch gemeinsam mit dem zweiten Band bei mir eingezogen. Da der dritte Band erst vor kurzem erschienen ist, habe ich erst jetzt mit Lesen begonnen, damit ich alle drei Bände hintereinander weg lesen kann.
Den Schreibstil mag ich wirklich sehr gerne. Er liest sich super schnell und schafft es den Lesen an das Buch zu binden. Man möchte immer weiter lesen. Wenn man gefühlt ein paar Seiten gelesen hat, ist man erstaunt, dass man laut der Seitenanzahl gerade eben mal 50 Seiten verschlungen hat. Echt klasse.
Am Anfang hatte ich wirklich Probleme damit, mir die Personen zu merken. Erst werden 6-7 Personen nach einander vorgestellt und bereits bei der vierten wusste ich die Namen der ersten drei nicht mehr. Klar kann das auch an mir liegen, dass ich vergesslich bin, aber für mich persönlich waren das wirklich viel zu viele Infonrmationen auf einmal. Da ich aber natürlich den ganzen Sinn verstehen wollte. habe ich kurzerhand einen kleinen Klebezettel gemacht und an mein Lesezeichen geklebt. So konnte ich immer wieder zwischendurch drauf schielen ;) Umso mehr ich aber von der Personen erfahren habe, desto besser konnte ich alle unterscheiden so dass ich spätestens in der Mitte des Buches nicht mehr auf den Spickzettel schauen musste.
Man erfährt also so langsam, dass es sich um sieben Auserwählte dreht, die die ganze Welt von dem Bösen retten sollen. Dafür bekommt jeder eine Zauberkraft verliehen.
Vom Inhalt entspricht das also genau dem, was mir so gefällt. Es sind junge Leute, die Location ist eine Schule, es geht um Magie und Zauberkräfte und natürlich auch um Liebe. Rund um also eine super Grundlage für ein super Buch...Eigentlich...
Also ich habe die 600 Seiten wirklich super schnell durch gelesen und ich hatte auch immer den Drang weiter zulesen und es ist super interessant und spannend gewesen. Aber leider hat es mich irgendwie nicht richtig vom Hocker gehauen. Ich kann es auch nicht richtig in Worte fassen, was mich gestört hat. Ich denke es waren mehrere kleine Dinge. Die Mädels waren teilweise echt nervig. Sie haben sich angefeindet und angezickt. Und konnten sich noch nicht einmal zusammenreißen als sie vom Tod bedroht wurden. Sie haben sich total egoistisch und falsch verhalten. Die Schuldirektorin hat irgendwie auch von allem keinen blassen Schimmer, obwohl sie das sollte. Und der einzige der so richtig bei der Sache helfen will kann und darf nicht. Bombensituation. Ich war aber dann echt ein wenig beruhigt, dass es im Laufe des Buches doch sowas wie einen kleiner Waffenstillstand zwischen den Mädels entwickelt hat. Am Ende des Buches wird es nochmal so richtig spannend so dass ich echt froh bin, dass ich mir den zweiten Band gleich schnappen kann und weiter lesen werden =)

Fazit:
Interessante Idee die in den nächten Bänden hoffentlich weiter ausgebaut wird.

Punkte:
3,5/5



Liebe Grüße
Alina

1 Kommentar:

  1. Hallo, :)
    ich habe heute einen der Folgebände im Laden liegen sehen und war echt geplättet, wie dick das Buch ist. O.o Aber scheinbar lassen sich die Bücher schnell lesen und es zieht sich nicht, was ich gut finde, weil ich sie auch noch gerne lesen möchte. Mich spricht das ganze Setting nämlich auch sehr an.
    Eine schöne Rezi. :) Und vielleicht können dich die nächsten Bände dann vom Hocker reißen. :)

    Liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen