Dienstag, 4. November 2014

[Rezension] Der Wald

Der Wald
Der Wald
von Richard Laymon
Seiten: 431
erschienen am: 12.09.2011

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Klappentext:
Karen freut sich riesig auf den Campingausflug mit ihrem Freund Scott und seinen Kindern Julie und Benny. Gemeinsam wollen sie eine Woche lang durch die kalifornischen Wälder und Hügel wandern, begleitet vom befreundeten Ehepaar Gordon, das ebenfalls drei Kinder im Schlepptau hat. Zunächst scheint es auch ein friedlicher Ausflug zu sein - die Urlauber singen am Lagerfeuer und erzählen sich Gruselgeschichten.
Doch der abgeschiedene Wald, in dem sie campieren, ist der Wohnort der alten Einsiedlerin Ettie und ihres Sohns Merle. Ettie, die mit finsteren Mächten im Bunde steht, ist wild entschlossen, ihr Territorium um jeden Preis zu verteidigen. Dann gerät der einfältige, aber sehr gefährliche Merle außer Kontrolle, und für die Camper beginnt ein grauenvoller Alptraum.

Meine Meinung:
Ja da in letzter Zeit so viel von dem Genre Horror gesprochen wurde, hatte ich keine Lust auf ein Fantasyroman und habe mir so ein Buch von Richard Laymon geschnappt (Sehr vorbildlich von mir, da dieses Buch auch schon etwas länger auf meinem SuB liegt). Das Cover mag ich eigneltich gar nicht. Es passt zwar zum Buchtitel aber sieht relativ langweilig aus, es gibt sicher viel gruseligere Bilder von Wäldern. Das Buch selbst ist in drei Teile gegliedert. Der Campingausflug, das was danach geschieht und der zweite Ausflug in den Wald. Ich kann dieses Buch irgendwie nicht so richtig beurteilen. Einerseits bin sehr froh mar mal was anderes zu lesen und Richard Laymon mag ich eigetlich auch sehr. Aber ich habe inzwischen schon mehrere Bücher von ihm gelesen und dieses war einfach nicht so gut wie manch andere von ihm. Und auch ohne das ich dieses Buch mit seinen anderen vergleiche, war es ok aber nicht unbedingt fesseln oder mega spannend. Es war nett zu lesen, die Geschichte lief so vor sich hin..bisschen Mord und Todschlag, aber das Ende hat mich dann einfach enttäuscht. Denn normalerweise bin ich ein sehr überraschendes Ende von Laymon gewohnt und das blieb hier aus. Deshalb würde ich es auch nicht unbedingt weiter empfehlen.

Mein Fazit: Naja geht so, gibt bessere von Richard Laymon

Punkte: 2,5/5

Liebe Grüße
Alina

1 Kommentar:

  1. Das Buch kannte ich noch gar nicht, aber wegen deiner Bewertung schreibe ich es nun auch nicht auf die WuLi...

    AntwortenLöschen