Donnerstag, 17. Juli 2014

[Rezi] Das Groteskerium kehrt zurück und Die Diablerie bittet zum Sterben

- in meinem Bücherregal - 

Den zweiten Band: "Das Groteskerium kehrt zurück" und den dritten Band:"Die Diablerie bittet zum Sterben" habe ich jetzt ebenfalls durch gelesen.
Und auch diese beiden Bände habe ich einfach nur verschlungen.


Rezension: Das Groteskerium kehrt zurück 

- in meinem Bücherregal - 

Band 2 der Skulduggery Reihe
von Derek Landy
Seiten: 334












Inhalt:
Die 13 jährige Stephanie ist inzwischen mitten drin in der magischen Welt. Sie wird von Skulduggery in Kampf und Magie ausgebildet, und stellt sich dabei sehr gut an.
Sie ist nun offiziell seine Partnerin und die beiden arbeiten für das Sanktuarium (Rat der Magier).
Doch nachdem sie den ersten Bösewicht gerade erst besiegt haben, lässt der nächste nicht lange auf sich warten. 
Baron Vengeous will ein Wesen, das so genannte Groteskerium, wieder zum Leben erwecken. Man sagt diesem Wesen nach, dass er die Gesichtslosen, die schon vor langer Zeit durch die Urväter vertrieben worden sind, wieder auf die Erde zurück bringen kann. Sollte dies dem Baron wirklich gelingen, würde die Welt wie wir sie kennen, zerstört werden. Auch Baron Vengeous ist wie Nefarian Serafine ein Anhänger der Gesichtslosen.
Als Stephanie auch noch erfährt, dass in ihr das Blut der Urväter fließt und sie der Schlüssel ist, um das Groteskerium zu erwecken,wird alles noch komplizierter. Und so muss Stephanie nicht nur Skulduggery dabei helfen das unsterbliche Monster zu besiegen und die ganze Welt zu retten, sondern auch noch versuchen am Leben zu bleiben, den ihr Blut ist sehr begehrt.
Ein Verräter in den eigenen Reihen kommt dann noch als Krönung hinzu. 
Eine Katastrophe ist schon vorprogrammiert. Oder? 


Zitate:
"- Hast du mir nicht geholfen, um mich auf die Probe zu stellen?, fragte Stephanie. 
Wolltest du sehen, ob ich es auch alleine schaffe?
- So etwas Ähnliches. Nein, es war, um ehrlich zu sein, gar nichts in dieser Richtung. Mein Schnürsenkel war offen. Das hat mich aufgehalten.Deshalb war ich nicht da.
- Ich hätte sterben können, weil du dir den Schuh gebunden hast?
- Ein offener Schnürsenkel ist nicht ungefährlich, erwiderte Skulduggery.
  Ich hätte stolpern können.
Sie starrte ihn an. Ein Augenblick verstrich.
- War nur ein Witz, sagte er schließlich.
Sie entspannte sich.
- Ehrlich?
- Ganz ehrlich. Ich wäre nie gestolpert. Dazu bewege ich mich viel zu graziös."
(Seite 26)


Rezension: Die Diablerie bittet zum Sterben 


- in meinem Bücherregal - 
Band 3 der Skulduggery Reihe
von Derek Landy
Seiten: 349














Inhalt:
So langsam scheint alles Sinn zu ergeben. Alles war nur eine Ablenkung gewesen,weder Nefarian noch Baron Vengeous hätten je ihren Plan verwirklichen können. Aber Stephanie, Skulduggery und das Sanktuarium waren beschäftigt und so konnte die Diablerie im Hintergrund ihrem wirklichen Plan nach gehen. Die letzten Überreste des Groteskerium werden gestohlen und zusammen mit einem Teleporter sollen die Gesichtslosen wieder auf die Erde gebracht werden. Es gibt einen riesen Kampf. Man erfährt endlich wer hinter der Diablerie steckt, werder Verräter ist und wer auf welcher Seite kämpft. 
Doch diesmal können Stephanie und Skulduggery nicht alles ins reine bringen und noch weniger sich selbst.


Zitate: 
"Finbar schaute Walküre an.
- Soll ich dir ein Tattoo machen?
- Au ja! rief Walküre begeistert.
- Nein. Skulduggery schüttelt den Kopf.
- Wir gehen jetzt.
Mit finsterer Miene folgte Walküre Skulduggery hinaus in den Regen.
- Wenigstens ein kleines hätte er mir doch machen können.
- Deine Eltern würden mich umbringen
- Wegen eines Tattoos? Ich schwebe ständig in Lebensgefahr, wenn ich mit 
   dir unterwegs bin! Ich habe gegen Monster und Vampire gekämpft und bin 
  zwei Mal nur knapp dem Tod entronnen. Und du glaubst allen Ernstens, sie 
  würden dich wegen eines Tattoos umbringen?
- Eltern sind unberechenbar.


"-Ich wünschte, die Leute würden mich sehen und nicht lachen. Nur ein Mal!
- Still jetzt, zischte Skulduggery und schob ihn vorwärts. 
Walküre verkniff sich das Grinsen, als sie zum Repositorium zurückgingen.
- Man hat mich verleumdet, erzählte Scapegrace, der einen Schritt vor ihnen herging.
- Man hat mich wegen eines Verbrechens angeklagt, das ich gar nicht begangen habe. Ich bin zu Unrecht hier.
- Das stimmt, erwiderte Skulduggery.
- Du solltest wegen versuchten Mordes in einem richtigen Gefängnis sitzen.
- Ich bin ausgebrochen, sagte Scapegrace achselzuckend.
- Das stimmt nicht ganz, oder? Unter ausbrechen stellt man sich schließlich etwas Dynamisches und Abenteuerliches vor. Du solltest verlegt werden und wurdest an der Raststätte einfach vergessen.
- Ich bin geflohen.
- Man hat dich vergessen.
(Seite 127)



Meine Meinung:
Cover: finde ich immer voll toll
Inhalt: Auch diese beiden Bände habe ich total schnell durch gelesen und meine Begeisterung hält immer noch an. Ich finde die Geschichte wird immer interessanter. Und ich konnte auch ab und zu lachen. Besonders das Ende des dritten Teils hat mich überrascht und auch geschockt, aber ich hoffe es wird alles bald wieder gut.

Fazit: LESEN!!


Liebe Grüße
Alina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen