Sonntag, 13. Juli 2014

[Rezi] Der Gentleman mit der Feuerhand


- in meinem Bücherregal -

Band 1 der Skulduggery Reihe
von Derek Landy
Seiten: 343












Endlich habe ich es geschafft, ich habe begonnen die Reihe von Derek Landy zu lesen und bin mit dem ersten Buch durch.
Das erste Band von Skulduggerry Pleasant heißt: Der Gentleman mit der Feuerhand.
Erscheinungsdatum ist September 2007. Also schon etwas länger her.
Bis heute sind sieben Bänder erschienen und das achte kommt im Oktober diesen Jahres raus.


Inhalt:

Auf der Beerdigung von Stephanies Onkel, Gordon Edgley, bemerkt sie zum ersten Mal diesen komischen Mann. Er trägt trotz der Wärme die herrscht, einen Mantel, den er bis obenhin zugeknöpft hat und einen Schal. 
Bei der Testamentsverlesung, wo sie fast das gesamte Erbe inklusive dem Haus von ihrem Onkel erbt, begegnet sie diesem Mann erneut. Er heißt Skulduggerry Pleasant und war ein guter Freund ihres Onkels. 

Am selben Abend noch, ist Stephanie dazu gezwungen, alleine im Haus ihres Onkels zu übernachten, da aufgrund eines Sturms alle umliegenden Straßen überflutet sind.
Als es dunkel wird, steht plötzlich ein unbekannter Mann vor der Tür und will ins Haus eindringen, er will einen Schlüssel von ihr haben und droht ihr, sie umzubringen. Stephanie bekommt Panik, sie weiß nicht von welchen Schlüssel er spricht und lässt ihn nicht rein. So verschafft er sich den Zutritt, indem er ein Fenster einschlägt.

Doch noch bevor er Stephanie etwas antun kann, ist Skulduggerry Pleasant zur Stelle und jagt den Mann durch einen Kampf fort. 
Und genau diese Situation verändert ihr Leben von langweilig zu aufregend und gefährlich. Sie erfährt, dass ihr Onkel Gordon von Nefarian Serpine ermordert wurde und das Zauberer und Magier existieren. Skulduggery ist ein Skelettdetektiv, der gerade versucht den Mord an Onkel Gorden aufzuklären.
Stephanie wird seine Partnerin und taucht in die Welt der Magie ab.
In den Geschichten heißt es, dass die Urväter, die aller ersten Zauberer waren. Sie lebten außerhalb der Welt und interessierten sich nicht für die Sterblichen. Sie hatten ihre eigene Götter und Sitten. Doch eines Tages  lehnten sich gegen ihre Götter, die auch die Gesichtlosen genannt wurden und ecklige Wesen waren, auf. Die Urväter wollten frei sein und ihr Schicksal selbst bestimmen. Sie kämpften gegen die Gesichtslosen, verloren aber jede Schlacht, da die Gesichtslosen unsterblich waren. Und so erschuffen die Urväter gemeinsam das Zepter, das sogar die Gesichtslosen zerstören konnte.
Die Gesichtslosen wurden zwar vertrieben, aber nun bekämpften sich die Urväter untereinander. Und als nur noch ein letzter Urvater übrig war, wird ihm bewusst was passiert ist. Er schmeißt das Zepter tief in die Erde, damit niemand mehr Schaden damit anrichten kann.
Und genau an dieses Zepter will Nefarian Serpine kommen und geht dabei mehr als nur über Leichen. Doch wozu braucht er dieses Zepter?
Der erste Fall für Stephanie beginnt, bei dem Sie Skulduggery unterstütz.


Zitate:
"Er stand abseits von den anderen Trauergästen unter einem großen Baum, und obwohl es warm war an diesem Nachmittag, hatte er den Mantel bis oben hin zugeknöpft und einen Schal um die untere Hälfte seines Gesichts gewickelt. Selbst aus der Entfernung - Stephanie stand auf der anderen Seite des Grabes - konnte sie die gigantische Sonnenbrille erkennen und die wilde Lockenmähne, die unter seinem breitrandigen Hut hervorquoll" (Seite 9-10)

"Ohne Sonnenbrille und mit dem heruntergerutschten Schal ließ sich die Tatsache, dass er kein Fleisch auf den Knochen hatte, keine Haut, keine Augen und kein Gesicht, nicht leugnen. Sein Kopf war ein Totenschädel" 
(Seite 43)

" - Versprichst du, mir in Zukunft nichts mehr zu verheimlichen? fragte Stephanie.
Skulduggery legt die Hand auf die Brust.
- Hand aufs Herz. Ich schwöre es bei meinem Leben.
- Okay
Er nickte und ging ihr voraus zu seinem Bentley
- Allerdings hast du kein Herz mehr
- Ich weiß
- Und rein theoretisch gesehen auch kein Leben
- Auch das weiß ich
- Dann verstehen wir uns ja"
(Seite 96)


Meine Meinung:
Cover: Einfach nur toll!! Und es war dieses mal wieder ausschlaggebend, dass ich mich für dieses Buch interessiert habe. Es ist schön düster und jedes Band hat seine eigene Farbe. Auch finde ich das Bild von Skulduggerry sehr schön. So stelle ich ihn mir auch vor.
Inhalt: Die Geschichte hat mich von der ersten Seite an total gefesselt. Und das ist der erste Post, in dem ich sogar Zitate mit aufnehme. Ich finde diese geben sehr gut die Art wie Landy schreibt wieder. Einfach und oft sehr lustig.
Auch die Hintergrundgeschichte finde ich logisch und interessant. Dadurch wirkt nicht alles an der Haaren herbei gezogen, sondern jede Handlung ergibt Sinn. Ich habe das Buch innerhalb von 2 Tagen durch und habe schon am zweiten Abend mit dem zweiten Band angefangen.
Stephanie und Skulduggery sind ein tolles Team und ich liebe es mit ihnen auf auf Abenteuerreise zugehen.

Einfach nur zu empfehlen. Gott sei Dank ist es eine Buchreihe und ich habe noch 6 Bücher vor mir. Juhuu.


Fazit: Man muss diese Bücher einfach gelesen haben!!


Liebe Grüße
Alina

1 Kommentar:

  1. Das klingt witzig, vielleicht sollte ich da doch mal reinlesen! :-)

    AntwortenLöschen